Wer ist eigentlich…? (Teil 1)

Unsere gesuchte Person erblickte am 19. Juni 1946 in Queens, New York das Licht der Welt. Die Familie der Mutter stammt aus Schottland. Der Vater hat Deutsche Wurzeln, ist Imobilienmarkler und Multimilionär.

Unser Gesuchter wird also mit einem Goldenen Löffel im Mund geboren und auch seine Berufung wird im buchstäblich in die Wiege gelegt – das Bauen. Später wird er mit seinen Bauprojekten ein Vermögen verdienen. Trotzdem behauptet Er, dass seine Kindheit ganz normal gewesen wäre.

Er ist ein ziemlich wilder und ungestümer Junge. Daher schicken ihn seine Eltern mit 13 Jahren auf eine Militär-Schule. Diese scheint ihm zu liegen denn er gilt dort als vorbildlicher Schüler und fällt mit guten Leistungen und sportlichen Erfolgen auf.

Obwohl er in der Schule mit begeisterung marschiert und den Militärischen drill mag, dient er später nie bei der Armee. Eine Krankschreibung und etwas Losglück bewaren Ihn vor einem Einsatz in Vietnam. Stattdessen macht er sich nach der Universiät selbstständig, mit einer „kleinen“ Finanzspritze von seinem Vater in höhe von einer Millionen US-Dollar.

Unsere gesuchte Person hat ein Händchen für Lokrative Geschäfte. Er inverstiert in Manhatten in Luxusinmobilien.                                                    Sein erster großer Deal: Er verhandelt mit der Stadt New York, dass sie ihm für ein bankrottes Hotel für 40 Jahre die Steuern erlassen. Dafür renoviert Er es. Mit erfolg! Er verwandelt es in das edle Grand Hyatt Hotel. Der Startschuss des Imperiums unseres Gesuchten.

Schon bald umfasst dieses Imperium nicht mehr nur Imobilien. Er kauft eine Fluglinie, ein Football-Team und dutzende Golfplätze. Außerdem betreibt er Restaurants, eine Reiseargentur. eine Modelinie, eine Schokoladenmarke, eine Möbelfirma, einen Spieleverlag, eine Fernsehproduktionsfirma, eine Modelargentur und eine Parfümmarke.       All seine Projekte tragen seinen Namen. Außerdem ist er Veranstalter des berühmten Schönheitswettbewerbs: Miss-Universe und obwohl der Gesuchte keinen Alkohol trinkt, weil sein Bruder durch eine Alkoholsucht stirbt, vermarktet er unter seinem Namen auch eine Wodka Marke.

Zuguterletzt hat unsere Gesuchte Person noch seine eigene Reality-Show. Bei all dem Ergeitz ist Er leide auch dem entsprechend selbstverliebt.           Kritik prallt völlig bei ihm ab. Für eine Filmrolle, inder er sich selbst spielte, bekam er sogar eine Auszeichnung als schlechtester Nebendarsteller. Trotzdem hat Er es zu einem Stern, auf den Walk of Fame, in Hollywood, gebracht.

Inzwischen ist unser Gesuchter mit seiner dritten Ehefrau zusammen. Mit ihr hat die Person sein fünftes Kind bekommen.

Doch back to bussiness

Der Gesuchte Arbeitet in einem berühmten Gebäude was seinen Namen trägt. Seine Mittagspause verbringt er meistens im Büro um dort seine Leibspeise zu essen. Pizza. Aber nur den Belag.

Über seine Erfolgsgeheimnisse hat unsere Gesuchter bereits 15 Bücher geschrieben. Schon das erste steht 40 Wochen auf der Bestseller Liste der New York Times. Alle Einahmen, aus dem Verkauf des Buches, spendet er für Wohltätige Zwecke.

Das Vermögen unseres Gesuchten gibt immer wieder Anlass zu Späkulationen. Schätzungen gehen von ca. 4 Milliarden Dollar aus. Diesen Betragt versucht Er immer wider nach oben zu korrigieren. Er verklagte sogar eine Jornalistin die ihn „nur“ als Millionären betitelt. Schlieslich sei Er Multi-Milliadär.

Sein Markenzeichen sind seine Haare die er sich grundsätlich selber macht. Ob er ein Tourpet trägt, oder nicht, ist immer wieder Thema in den Medien. Einmal vordert Er ,bei einer Veranstltung im Fernsehen, eine Zuschauerin auf seine Haare zu testen.

der Gesuchte ist bekannt dafür kein Blatt vor dem Mund zu nehemen und beleidigt immer wieder verschiedene Herkunfstgruppen. Kein wunder das er vorher noch kein politisches Amt inne hatte. Trotzdem oder grade deswegen wollte er Präsident der USA werden und wurde es letztendlich. Sein Slogan: „Let´s make America great again!“

Sein Name ist Donald J. Trump.

Autor: Lukas Barcherini Peter

17, Düsseldorf

Kommentar verfassen